Arbeitseinsatz in Ulfen, anlässlich des 6.kreisweiten Freiwilligentages

Das Motto des 6. kreisweiten Freiwilligentages lautete:

„Ein Kreis, ein Tag, gemeinsam für uns“.

Ortsvorsteher Michael Stein konnte 25 Anwesende am Treffpunkt Dorfgemeinschaftshaus Ulfen begrüßen. „Nachdem wir in den vergangenen Jahren mehrere Großprojekte, wie z.B.: die Bepflanzung DGH, Erstellung Ausblickspunkt Quelle am Leibborn, Pflasterarbeiten am DGH, realisiert haben, wollen wir diesmal eine intensive Friedhofspflege durchführen, “ so Stein bei seiner Einweisung.

Alle Helferinnen und Helfer wurden namentlich in einer Liste erfasst. „Dies diene versicherungstechnischen Gründen und der Absicherung, sofern ein Unfall passiert, was nicht immer auszuschließen ist“, erklärte der Ortsvorsteher.

Die freiwilligen Helfer und Helferinnen stellten eigenes Arbeitswerkzeug, wie Schubkarren, Schaufeln, Besen, Motorsensen, Rasenmäher, Hacken, Rechen, Heckenscheren, Motorsägen und auch Großgerät, wie Traktoren  mit Anhängern, zur Verfügung. „Nur so sind viele Projekte angesichts knapper Kassen zu realisieren“, informierte Ortsvorsteher Stein, bevor nun zügig die Arbeiten auf dem Ulfener Friedhof anliefen.

  

Hecken, Bäume und Sträucher wurden zurück geschnitten. Allein sechs Anhängerladungen Verschnitt musste abtransportiert werden. Es wurde auch mal Pause gemacht.

Großflächig wurde der Rasen im Gesamtbereich des Friedhofes gemäht und sonstige Reinigungsarbeiten durchgeführt. Fünf Stunden intensives Arbeiten.

Die Helfer waren mit der eingebrachten Arbeitsleistung für das Gemeinwohl und für die Gemeinschaft im Dorf sehr zufrieden. „Heute haben wir richtig was geschafft, es hat geruckt“, so die einhellige Meinung der Helfer beim gemütlichen Beisammensein.

Georg Göpfarth